Trinkspiel: Kings

Trinkspiel: Kings

Trinkspiele können ein super Mittel sein, um eine Gruppe richtig in Feierlaune zu bringen. Egal ob auf einer Party oder beim Vorglühen: Ein paar Runden gespielt, entfaltet das Trinkspiel seine Wirkung.
Hier stellen wir Dir eines der coolsten Trinkspiele vor: Es heißt Kings.
Ihr könnt es mit beliebig vielen Freunden spielen. Das einzige was ihr dazu braucht ist ein handelsübliches Kartenspiel (32 Karten) und natürlich entsprechend Getränke.

Trinkspiel Kings – die Regeln

Das Grundprinzip von Kings ist, dass jeder Mitspieler nacheinander eine Karte zieht. Diese Karte hat immer eine bestimmte Bedeutung. Einige Karten haben eine Aktion (z.B. alle Mädels müssen trinken) zur Folge. Andere Karten teilen demjenigen, der die Karte aufgedeckt hat eine Aufgabe (z.B. der “Questionman) zu, die er solange ausführt, bis ein anderer Spieler die entsprechende Karte aufdeckt.
Jeder Spieler erhält ein Glas, das (logischer Weise) immer wieder aufgefüllt wird. Zusätzlich wird ein leeres Glas in die Mitte gestellt. Zur Bedeutung dieses Glases kommen wir noch. Zunächst aber zur Beschreibung der Karten, die eine Aktion zu folge haben:

  • Rote 2 bis 5: Der Spieler, der die Karte aufgedeckt hat, muss die entsprechende Anzahl an Schlücken (2-5) trinken.
  • Schwarze 2 bis 5: Der Spieler, verteilt die Anzahl der Schlücke (2-5) an die Mitspieler.
  • 6 – dicks: Alle Jungs müssen trinken
  • 7 – chicks: Alle Mädels müssen trinken
  • 8 – Eigene Regel: Der, der dran ist, denkt sich eine Regel aus, die ein Mitspieler einhalten muss: Z.B. der Spieler darf nur noch mit einer hohen Stimme reden. Vergisst der Spieler diese Regel, muss er trinken. Die Regel gilt solange, bis die 8 erneut aufgedeckt wird.
  • Bube/Junge: Der Spieler, der dran ist, darf sich eine Regel ausdenken (wie bei der 8), die dann für alle gilt.
  • Ass – der Wasserfall: Derjenige der die Karte gezogen hat, fängt an zu trinken und hört nach einer beliebigen Zeit auf zu trinken. Erst danach darf der nächste absetzen. Diese Regel betrifft alle Spieler.

Karten, die einem Spieler eine Aufgabe zuweisen:

  • 9 – Der Chinman: Der Chinman fasst sich irgendwann ans Kinn. Der Spieler, der als letztes sein eigenes Kinn berührt hat verloren und muss trinken.
  • 10 – Der Questionman: Der Questionman stellt unauffällig Fragen (z.B. “Wie viel Uhr ist es eigentlich?”). Wenn ein anderer Spieler auf die Frage antwortet, muss er trinken. Durchschaut sie oder er den Questionman und antwortet nicht, muss der Questionman selbst trinken.
  • Dame: Der Spieler, der dran ist, darf irgendwann aufspringen und rufen “Good Morning my Queen”. Wie beim Chinman gilt: Der, der als letzter aufspringt, muss trinken.
  • König: Der Spieler, der dran ist kippt ein drittel seines Glases ins Glas in der Mitte. Wenn der letzte der 4 Könige gezogen wird, muss dieser den Inhalt des Glases in der Mitte trinken.

Zum Schluss noch eine Warnung: Je nach Getränk und Anzahl der Runden, kann Kings wirklich sehr schnell, sehr betrunken machen. Also mit vorsicht genießen – wäre doch schade, wenn der Abend für einen oder mehrere Spieler über der Toilette enden sollte….

 

 

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply